Grundsicherung - SP-Kuntzl: "Armutsbekämpfung für ganz Österreich ein wichtiges Thema!"

Forderung nach einer bedarfsorientierten Grundsicherung

Wien (SPW-K) - "Die Bekämpfung der Armut ist für Österreich in der Tat ein wichtiges Thema: Seit Antritt der schwarz-blau-orangen Bundesregierung ist die Armut in unserem Land enorm angestiegen: Laut dem jüngsten "Armutsbericht" der Bundesregierung wird über eine Million Menschen in Österreich als armutsgefährdet eingestuft", sagte heute die Spitzenkandidatin der SPÖ Wien für die Nationalratswahl, Mag. Andrea Kuntzl, zu Forderungen der Wiener Grünen nach einer Grundsicherung. "Allein in Wien hat sich die Zahl der SozialhilfeempfängerInnen seit Amtsantritt von Schwarz-Blau-Orange im Jahr 2000 mehr als verdoppelt." Durch die wachsende Arbeitslosigkeit und eine massive Belastungswelle für die sozial Schwächeren durch die Bundesregierung steige die Zahl derer, die auf Unterstützung der Sozialhilfe angewiesen sind.

Die Einführung einer bundeseinheitlichen bedarfsorientierten Grundsicherung sei deshalb eine wesentliche Forderung der SPÖ für die nächste Legislaturperiode, so Kuntzl weiter. "Wir treten für eine bedarfsorientierte Grundsicherung ein, die die bestehenden sozialen Sicherungssysteme durch eine Leistungsgrenze ergänzt!"

Die Stadt Wien setze bereits zahlreiche Maßnahmen, um den Menschen soziale Absicherung und berufliche Integration zu ermöglichen, erst kürzlich habe man auch die Sozialhilfe erhöht. Die Einführung einer Grundsicherung müsse aber bundeseinheitlich geschehen - "nur dann lässt sich Armut auch österreichweit effektiv bekämpfen," schloss Kuntzl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002