Mainoni präsentiert Forschungstage 2006

Innovationsschau des österreichischen Innovationssystems vom 18. bis 29. September

Alpbach (BMVIT/MS) - Mit der Aufforderung "Augen auf für Forschung!" präsentierte BZÖ-Forschungsstaatssekretär Mag. Eduard Mainoni die von der Bundesregierung initiierten Forschungstage. Vom 18. bis 29. September wird das Thema Forschung und Wissenschaft durch eine große Veranstaltungsreihe in den Mittelpunkt gerückt. "Wir wollen damit gezielt auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von Forschung aufmerksam machen. Ich darf alle Österreicherinnen und Österreicher bereits jetzt zu diesem interessanten und abwechslungsreichen Programm einladen", so Mainoni.

Das Programm reicht von öffentlichen Diskussionen über ein Radio-Wissensquiz bis hin zur Präsentation des neuen Forschungsmagazins 'at.venture'. Im Rahmen einer neuartigen Medienkooperation des BMVIT soll 'at.venture' eine völlig neue Art der Forschungskommunikation ermöglichen. "Dieses neue Forschungsmagazin wird alle zwei Monate erscheinen - die erste Ausgabe darf ich Ihnen am 26. September innerhalb der Forschungstage präsentieren", sagt der Staatssekretär.

Den Start der Forschungstage bildet die Eröffnung des 'Hauses der Forschung' im 9. Wiener Gemeindebezirk. Im Haus der Forschung werden sowohl der größte Finanzier der Grundlagenforschung, der Wissenschaftsfonds FWF, wie auch die größte Einrichtung zur Förderung anwendungsorientierter Forschung, die FFG, beheimatet sein. Dazu kommen österreichische Vorzeigeunternehmen in der Forschung, wie etwa Joanneum Research oder die Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG).

"Die wesentlichen Akteure des österreichischen Forschungssystems bekommen endlich ein gemeinsames Dach. Teamarbeit, internationale Zusammenarbeit, themenübergreifende Vernetzung sind keine leeren Schlagworte, sondern werden im Haus der Forschung gelebter Alltag", freut sich Mainoni.

Genauer Zeitplan der 'Forschungstage 2006':

  • 18.9.: Eröffnung des 'Hauses der Forschung' (Sensengasse 1, 1090 Wien)
  • 17.9. und 24.9.: Ö1 Kulturquiz 'gehört.gewusst' (Radio Ö1)
  • 20.9., 25.9. und 26.9.: ÖAW Lectures (Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 2, 1010 Wien)
  • 21.9.: 10 Jahre Wittgenstein-Preis mit Leistungsschau und Gala (Alte Aula, Wollzeile 27a, 1010 Wien)
  • 22.9. und 29.9.: Diskussionen des Klubs der Wissenschaftsjournalisten (Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien bzw. Technisches Museum Wien, Mariahilferstraße 212, 1140 Wien)
  • 26.9.: Kick-Off und Erstauflage des Forschungsmagazins 'at.venture' (Sky Bar, Kärntnerstraße 19, 1010 Wien)
  • 27.9.: Verleihung Staatspreis für Verkehrstelematik (Börse Wien, Wipplingerstraße 34, 1010 Wien)

Weitere Informationen sind auf www.innovatives-oesterreich.at abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BMVIT - Staatssekretär Mag. Eduard Mainoni
Pressesprecher Michael Stangl
Tel.: (01) 711 62-8400 oder (0664) 859 12 74
michael.stangl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STF0002