Bildungszertifizierung für die IT-Branche: Erste Qualitätssiegel an IT-Unternehmen überreicht

Modell im IT-Kollektivvertrag verankert - UBIT-Bock: "IT-Branche mit Vorreiterrolle" - "Bildungszertifizierung ein Angebot sowohl an KMU als auch an Großunternehmen"

Wien (PWK548) - Um den besonderen Stellenwert des lebenslangen Lernens zu unterstreichen, haben der Fachverband Unternehmungsberatung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich und die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) ein so genanntes "Bildungszertifikat" entwickelt. "Dieses dokumentiert die Bereitschaft der Unternehmen, eine aktive Rolle im Prozess des lebensbegleitenden Lernens verantwortungsvoll wahrzunehmen", erklärt Friedrich Bock, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und Informationstechnologie(kurz UBIT) in der Wirtschaftskammer Österreich. Unternehmen, die die entsprechenden Anforderungen erfüllen, werden mit einem auf drei Jahre limitierten Bildungszertifikat ausgezeichnet. Eine Besonderheit stellt das Faktum dar, dass das Modell Bildungszertifizierung in sozialpartnerschaftlichem Einvernehmen kollektivvertraglich verankert ist. Heute, Donnerstag, wurden nun die ersten Zertifikate an IT-Unternehmen überreicht.

"Investitionen in die fachliche Qualifikation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind für IT-Unternehmen geradezu ein Muss, um im Wettbewerb bestehen zu können", führt Bock weiter aus: "Eine am Unternehmensziel orientierte Weiterbildung der Mitarbeiter ist daher besonders wichtig." Denn: "Gerade in der IT Branche ist die Kurzlebigkeit des Wissens besonders stark ausgeprägt." Die Förderung der ständigen fachlichen und persönlichen Aus- und Weiterbildung ist dem Fachverband UBIT als Interessenvertretung der Arbeitgeberseite ein besonders wichtiges Anliegen. Gut ausgebildete Mitarbeiter stellen einen Erfolgsfaktor für das Bestehen in einem intensiven Wettbewerbsumfeld dar.

Fachverbandsobmann Bock zeigt sich in Bezug auf das Bildungszertifikat erfreut, "dass durch die neutrale Zertifizierungstelle Quality Austria und ein transparentes Verfahren bei der Vergabe der hohe Stellenwert des ‚Qualitätssiegels Bildungszertifikat’ garantiert ist."

Und er ist überzeugt, dass das Zertifikat sowohl für kleine und mittlere als auch für größere Unternehmen maßgeschneidert ist: "Das zeigen auch die ersten beiden zertifizierten Unternehmen, die BEKO Engineering & Informatik AG sowie die MP2-Solutions GmbH. Der Fachverband UBIT gratuliert den beiden Mitgliedsbetrieben herzlich zum Bestehen des Audits "und ist überzeugt, dass noch viele Unternehmen die Erlangung des Bildungszertifikats anstreben werden", so Bock abschließend. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT)
Mag. Rene Tritscher
Tel.: (++43) 0590 900-3173
ubit@wko.at
www.ubit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004