Einladung zur Veranstaltung "PPP Perspektiven: Österreichs größte Plattform für Public Private Partnership"

Hochrangige Experten aus dem In- und Ausland präsentieren am 13. September 2006 den Status quo sowie Trends der heimischen PPP-Landschaft

Wien (OTS) - (PdI) Aktuelle PPP-Projekte sowie ein Ausblick auf
die Zukunft von Public Private Partnership in Österreich stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung "PPP Perspektiven - Trends und Projekte" am 13. September 2006 im Haus der Industrie in Wien. Veranstalter ist die Industriellenvereinigung in Zusammenarbeit mit dem PR-Beratungsunternehmen wiko wirtschaftskommunikation und Feri Thierry Kommunikationsberatung & Lobbying. Mag. Peter Koren, Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung: "Um die PPP-Kultur in Österreich weiter zu stärken, ist ein offener Ideen- und Erfahrungsaustausch mit Experten aus dem In- und Ausland notwendig." PPP-Modelle würden dazu beitragen, Infrastrukturprojekte schneller realisieren zu können. Koren weiter: "Kürzere Projektabwicklung und raschere Bauzeiten machen den Standort Österreich attraktiver - sei es beim Bau einer neuen Straße oder bei kommunalen Infrastrukturprojekten."

Nach einer Einleitung durch Peter Koren, werden die "PPP Perspektiven" von Bundesminister Hubert Gorbach eröffnet. Anschließend wird Jörg Christen, Leiter der PPP-Task Force im deutschen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, den aktuellen Stand der Kooperation von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft in Deutschland beleuchten. PPP aus europäischer Sicht ist Thema des Referates von Alexander Schaub, Generaldirektion Binnenmarkt in der Europäischen Kommission. Investkredit-Generaldirektor Wilfried Stadler betrachtet das Thema aus privatwirtschaftlicher Perspektive. PPP-Rahmenbedingungen und Trends in den Bereichen Verkehrsinfrastruktur, Gesundheit, IT und Hochbau diskutieren Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat, die Staatssekretäre Helmut Kukacka und Franz Morak sowie Bundesimmobilien-Geschäftsführer Christoph Stadlhuber im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Anschließend starten vier Fach-Panels, in denen aktuelle PPP-Vorhaben in Österreich aus den Bereichen Verkehrsinfrastruktur, Gesundheitswesen, IT und Hochbau ebenso auf dem Programm stehen wie eine Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen und ein Blick auf Referenzprojekte aus dem Ausland. Unterstützt werden die "PPP Perspektiven" von Siemens Österreich, Binder Grösswang Rechtsanwälte, Drees & Sommer, Investkredit Bank sowie Kommunalkredit, Österreichische Staatsdruckerei und Rhomberg Bau.

Detailliertes Programm und Anmeldung im Internet unter www.iv-eventnet.at.

Kontakt:
Ulrich Müller, wiko wirtschaftskommunikation, ulrich.mueller@wiko.co.at, 0676-7826622
Leopold Liechtenstein, IV-Newsroom, 01-711 35-2303

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001