AVISO: "Konsument"-Pressekonferenz am Donnerstag, den 24.8.2006: Hundefutter im "Konsument"-Test: Risiko im Fressnapf

Wien (OTS) - In jedem sechsten österreichischen Haushalt ist ein Hund zuhause - insgesamt sind es rund 640.000 Vierbeiner. Österreichs Hundebesitzer lassen sich ihre Tierliebe gerne etwas kosten: 116 Millionen Euro gaben Herrchen und Frauchen im Vorjahr für ihre tierischen Weggefährten aus, knapp die Hälfte davon fürs Futter. Und der Markt wächst: Das Angebot an Produkten wird immer breiter, der Trend geht in Richtung Trockenfutter. Die Hersteller versprechen ausgewogene Ernährung und damit die besten Voraussetzungen für ein gesundes und langes Hundeleben.

Doch ist in den Produkten auch wirklich alles drin, was Hunde brauchen? Das Testmagazin "Konsument" hat untersucht, wie optimal die Zusammensetzung der Nährstoffe und wie hoch die Schadstoffbelastung bei Markenprodukten und Handelsmarken ist. Im Test: 26 Trockenfutter-Produkte, die als Alleinfutter angeboten werden.

Das Ergebnis dürfte Hundeliebhabern Sorgen bereiten: Nicht alle untersuchten Produkte sind für das Wohlbefinden des vierbeinigen Lieblings zuträglich. Im Gegenteil: Einige können ernsthafte gesundheitliche Schäden verursachen. In der Pressekonferenz decken wir auf, welche Gefahren im Fressnapf lauern können und informieren, mit welchen Produkten man seine Lieblinge getrost verwöhnen kann. Außerdem zeigen wir, worauf es bei einer gesunden Ernährung für Hunde ankommt.

Zeit: Donnerstag, 24. 8. 2006, 9:30 Uhr

Ort: Verein für Konsumenteninformation 1. Stock, Sitzungssaal Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Mag. Sabine Burghart/Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
sburghart@vki.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001