FPÖ: Nachhaltige Reform des Gesundheitswesens ist wichtig

Hofer: Gesundheitsressort soll in Zukunft von Fachmann geführt werden

Wien (OTS) - "Der Mensch muss bei allen Reformschritten im Gesundheitsbereich im Mittelpunkt stehen", erklärte heute FPÖ-Vizebundesparteiobmann Norbert Hofer. Dies müsse man im Auge behalten, wenn man in der nächsten Zeit Strukturreformen im österreichischen Gesundheitswesen in Angriff nehme. Das diese dringend nötig seien, darüber könne auch die derzeitige Spardebatte nicht hinwegtäuschen, so Hofer weiter.

Norbert Hofer: "Es wäre kontraproduktiv, diese Reform dem Diktat der Ausgabenseite im Bundesbudget zu unterwerfen. Denn wie wir aus der Vorsorge wissen, können erhöhte Ausgaben in einzelnen Bereichen durchaus in Summe zu erheblichen Einsparungen führen."

Eine Verkürzung der Patienten-Wartezeiten durch mehr Kassenverträge und niedergelassene Ärzte sowie eine stärkere Konzentration auf den Bereich der Vorsorge.seien jedenfalls entscheidende Punkte einer zukünftigen Gesundheitsreform, erklärte Hofer.Weiters sei für die meisten Österreicher wenig verständlich, dass lebenswichtige Medikamente mit 20 Prozent Mehrwertsteuer belastet werden. Eine Senkung dieser Zahl sei daher im Rahmen einer solchen Reform ebenfalls durchzuführen. Gleichzeitig müsse Österreich beim Einsatz von Generika in Zukunft zumindest europäisches Niveau erreichen, so Hofer.

Norbert Hofer: "Eine nachhaltige Reform unseres Gesundheitswesens ist zu wichtig, um sie Berufspolitikern zu überlassen. Sicherzustellen ist, dass die heterogenen Interessen der Patienten im Reformprozess gewichtig vertreten werden. Eine Einbindung der Patientenanwaltschaft mit ihren umfangreichen Erfahrungen ist daher vorzusehen."

Ein Gesundheitsminister müsse zudem nicht über Durchsetzungsvermögen in Parteigremien verfügen, sondern vor allem Sachkompetenz aufweisen. Daher sei in einer Phase, in der wichtige Reformmaßnahmen im Gesundheitssystem dringend notwendig wären, wieder ein Fachmann auf diesem Gebiet als Gesundheitsminister von besonderer Bedeutung, schloß Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ - Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0008