Schwacher August für Tourismus: SPÖ fordert Erschließung neuer Märkte

Vouk: Neue Märkte wie etwa China und spezielle Angebote für junge und für ältere Gäste sind der Schlüssel zur Trendumkehr bei den Nächtigungen

Klagenfurt (SP-KTN) - Nachdem auch der August die heurige Sommertourismus-Bilanz negativ beeinflussen dürfte, sieht der Tourismussprecher der Kärntner SPÖ, LAbg. Ferdinand Vouk, neuerlich die Notwendigkeit untermauert, konkrete Maßnahmen, die dem negativen Nächtigungstrend der letzten Jahre entgegenwirken sollen, zu forcieren. Hoteliers berichten von zahlreichen wetterbedingten Abreisen und Stornierungen im August. Nur mit der Erschließung neuer Märkte im Tourismus sowie der Errichtung und dem Ausbau wetterunabhängiger Einrichtungen und Freizeitangebote für junge und ältere Gäste könne im Tourismus neu Fuß gefasst werden, ist sich Vouk sicher.

Seit 1994 verzeichnet Kärnten im Sommer um 18,4 Prozent weniger Nächtigungen, der August 2006 dürfte diese Zahlen weiter verschlechtern. "Deshalb brauchen wir wetterunabhängige Angebote und Maßnahmen, um spezifisch junge und ältere Gäste als Zielgruppen ansprechen, fordert Vouk. Der SP-Tourismussprecher regt etwa spezielle Seniorenangebote in der Nebensaison zur Sicherung von Tourismusarbeitsplätzen und Fremdenverkehrseinrichtungen an. "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, auch im Tourismus", ist sich Vouk sicher und ergänzt: "Es müssen aber endlich einmal alle an einem Strang ziehen und dumme Werbemaßnahmen - wie jene der Kärnten Werbung im italienischen Fußball - müssen der Geschichte angehören", so Vouk abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002