Matznetter: FMA genehmigt Wechsel Kulterers in Hypo-Aufsichtsrat - Grasser-Stellungnahme notwendig

Was qualifiziert Kulterer zu diesem Aufstieg?

Wien (SK) - "Die Finanzmarktaufsicht (FMA) muss den Wechsel des bisherigen Hypo-Vorstandsvorsitzenden Kulterer in den Aufsichtsrat der Bank genehmigt haben. Ohne die Zustimmung der FMA wäre eine Satzungsänderung nicht möglich", erklärte SPÖ-Budget- und Finanzsprecher Christoph Matznetter Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Grundsätzlich stelle sich die Frage, "was Kulterer überhaupt zu diesem Aufstieg qualifiziert, nachdem er der Bank nach allen vorliegenden Fakten nicht mehr als Vorstand zur Verfügung stehen kann. Es muss die enge Freundschaft zum Kärntner Landeshauptmann ausschlaggebend gewesen sein", so Matznetter. Der SPÖ-Abgeordnete forderte Finanzminister Grasser auf, zu dieser Causa Stellung zu beziehen. ****

Die Optik sei schlicht verheerend und schade dem gesamten Bankenplatz Österreich, verabschiede sich die Hypo Alpe-Adria mit der wegen Kulterers Wechsel in den Aufsichtsrat doch von jenen Sauberkeitsregeln, zu denen man sich erst jüngst bekannte. "Das bisherige Schweigen des Finanzministers muss als Zustimmung zu dieser verantwortungslosen Vorgangsweise interpretiert werden", erklärte der SPÖ-Budget- und Finanzsprecher abschließend. (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015