FP-Lasar: 41.100 offene Asylverfahren in Österreich

ÖVP/BZÖ-Asylpolitik kostet 250 Mio. Euro im Jahr

Wien, 23-08-2006 (fpd) - Mit Ende Juli 2006 waren in Österreich unfassbare 41.100 Asylverfahren offen. Da sich die meisten dieser Asylwerber in der Grundversorgung des Bundes befinden, kostet die offensichtliche Verschleppung der Verfahren mit dem Sanktus von Innenministerin Gehrer und ihrem Lehrbuben Westenthaler dem Steuerzahler über 250 Mio. Euro im Jahr, kritisiert der Wiener FPÖ-Landtagsabgeordnete David Lasar.

Von diesen 41.100 offenen Verfahren wurden 17.000 zwischen 2004 und 2005, 18.600 zwischen 1998 und 2004 und 460 vor dem Jahr 1998(!) eingeleitet. Die Steuergeldverschwendung durch die ÖVP/BZÖ-Politik ist umso skandalöser, da auch Gehrer und Westenthaler über den hohen Anteil an kriminellen Scheinasylanten Bescheid wissen sollten, die während des laufenden Verfahrens auf Kosten der Steuerzahler auch noch die Verbrechensstatistiken verschlechtern, schloss Lasar. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003