Rasinger: Weltspitzenplatz im Gesundheitssystem ausbauen

Gesundheitsministerin Rauch-Kallat lädt zu Gipfelgespräch

Wien, 23. August 2006 (ÖVP-PK) "Wir betrachten die Ärztinnen und Ärzte als sehr wichtige Gesprächspartner im Gesundheitswesen. Sie ermöglichen, dass das österreichische Gesundheitssystem im internationalen Vergleich einen absoluten Spitzenplatz einnimmt",
so ÖVP-Gesundheitssprecher Dr. Erwin Rasinger heute, Mittwoch, zu den Aussagen von Ärztekammer-Präsident Reiner Brettenthaler. Die hohe Qualität des österreichischen Gesundheitswesens werde durch zahlreiche Studien bestätigt. ****

Beispielsweise belegt Österreich nach den neusten Ergebnissen des IMD World Competitiveness Yearbook bei der Gesundheitsinfrastruktur weltweit den 1. Rang. "Es geht nun darum, dass wir diesen Spitzenplatz halten und weiterhin gemeinsam an
einer Weiterentwicklung arbeiten", betonte Rasinger. Die Weiterentwicklung betreffe beispielsweise Verbesserungen in der ambulanten Versorgung, die Aufwertung der Rehabilitation sowie der Ausbau der Prävention. "Ebenso legen wir auf eine flächendeckende, hochqualitative Spitalsversorgung wert", so Rasinger, der auf die Massenspitalsschließungen in Deutschland aufmerksam macht.

Rasinger verwies weiters auf ein Gipfelgespräch mit dem Ärztekammer-Präsident, den Ärztekammer-Präsidenten der Bundesländer sowie mit den Kurienobleuten, zu dem Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat für 13. September eingeladen hat. "Das hohe Niveau zu halten, ist eine gemeinsame Herausforderung und auch die Ärztekammer ist eingeladen, konstruktiv mitzuarbeiten", betonte der ÖVP-Gesundheitssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004