AK zu Leitl-Vorstoß: Entlastung für Arbeitnehmer muss jetzt Vorrang haben

AK Studie zeigt: Gerade die größten KöSt-Senkungs-Gewinner haben Arbeitsplätze abgebaut

Wien (OTS) - Die dringend notwendige und längst überfällige Entlastung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer muss jetzt Vorrang haben vor weiteren Steuergeschenken an die Unternehmen, fordert die Arbeiterkammer als Reaktion auf den heutigen Vorstoß der Wirtschaftskammer. Vor allem große Unternehmen seien die Gewinner der angeblich "größten Steuerreform aller Zeiten", ohne dass diese "KöSt-Senkungs-Profiteure" mehr Arbeitsplätze in Österreich geschaffen hätten, sagt Maria Kubitschek, Leiterin des AK Wirtschaftsbereichs. Zudem würden sie auch noch von der Gruppenbesteuerung profitieren. Trotzdem habe die Regierung mit diesen Steuererleichterungen für Unternehmen auch nicht die Abwanderung ins Ausland stoppen können - im Gegenteil: Die Betriebsverlagerungen sind seit der Steuerreform der Regierung sogar mehr geworden. "Was wir brauchen ist eine Entlastung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer", sagt Maria Kubitschek. Leiterin des AK Wirtschaftsbereichs, "das ist nicht nur gerecht, sondern würde auch die Inlandsnachfrage in Österreich ankurbeln.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Spitaler
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 50 165 - 2152
mobile: (+43) 664 45 43 43 6
christian.spitaler@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004