Kopietz: Orange ist gleich Blau ist gleich menschenverachtend

Wien (SPW) - "Das Projekt BZÖ hat Schiffbruch erlitten und geht jetzt im blauen Meer unter", zog der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Harry Kopietz am Mittwoch Bilanz über die ORF-Sommergespräche mit Peter Westenthaler und Heinz-Christian Strache. "Egal ob ‚wahre’ oder ‚originale Freiheitliche’- die Politik ist immer fremdenfeindlich, unsozial und unfair", attackierte Kopietz die Polit-Farce zwischen BZÖ und FPÖ. "Die Frage zwischen Strache und Westenthaler scheint zu sein: Wer ist der bessere Fremdenfeind? Die Unterscheidbarkeit ist gleich null. Beide agieren nicht mit sachlichen Inhalten, sondern mit Angstmache und Hetze", so Kopietz im Gespräch mit dem Pressedienst der SPÖ-Wien. ****

"Dieses Trauerspiel hätte ja fast einen komischen Beigeschmack, aber dieses blau-orange Hick-Hack wird mit fremdenfeindlichen Parolen geführt. Das Motto ist anscheinend: Wer ist der bessere Rechtspopulist und Fremdenfeind", zeigte sich Kopietz besorgt über die rassistischen Kampagnen und Aussagen. "Rechtsaußen-Parteien haben schon viele Farbe gehabt. Aber egal ob Blaue oder Orange-Rechtspopulisten und Ewiggestrige werden nie soziale Politik machen. Wer eine soziale und faire Zukunft will, wählt SPÖ!", unterstrich Kopietz abschließend. (Schluss) bh

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001