Matznetter: Erträge aus Wachstum enden ausschließlich in den Kassen der Großkonzerne

Gewinnzuwächse der Konzerne auch heuer ungebrochen hoch, während Arbeitnehmer praktisch Null erhalten

Wien (SK) - "Alles, was Österreich mehr verdient hat, endet ausschließlich in den Kassen der internationalen Konzerne. Das ist die für die Bevölkerung unübersehbare, negative Folge der Wirtschaftspolitik der Regierung Schüssel", sagte SPÖ-Finanzsprecher Christoph Matznetter verweisend auf einen Bericht in der heutigen Ausgabe des "Kurier". Das Gewinnwachstum für die im ATX notierten Unternehmen habe 2004 51,2 Prozent ausgemacht, 2005 41,3 Prozent und allein im ersten Halbjahr 2006 sind es weitere 21,6 Prozent. "Die Bevölkerung bekommt im Gegensatz dazu heuer beim Pro-Kopf-Einkommen magere 0,7 Prozent, nächstes Jahr gar nur 0,4 Prozent, gerundet als Null, das heißt nichts", verdeutlichte Matznetter die unfaire Verteilung des Wachstums. ****

Gleichzeitig steigen die von der Bevölkerung kassierten Steuern gegenüber 2005 weiter und die von den Konzernen entrichteten Steuern fallen trotz Rekordgewinne ab. "Schüssel, Grasser und Co legen auf diese Schieflage bei der Verteilung des Wachstums noch eins drauf und stehen nicht auf Seite der Bevölkerung", verweist Matznetter auf die Steuerzuckerl für Großkonzerne.

Diese ungerechte Entwicklung verdeutliche einmal mehr, wie dringend es erforderlich sei, die SPÖ-Steuerpläne sofort umzusetzen. "Den Arbeitnehmern soll das zuviel kassierte Geld wieder zurückgegeben werden, daher wird die SPÖ den Mittelstand sofort mit 500 Euro im Jahr entlasten, die Negativsteuer für die unteren Einkommen verdoppeln und im Gegenzug dafür die Gruppenbesteuerung für internationale Konzerne wieder abschaffen, Steuerlücken schließen und 'ehrliche' 25 Prozent auch von den Großkonzerne an Gewinnsteuer einheben", so Matznetter. Zudem sollen Investitionen im Inland begünstigt werden, um Arbeitsplätze und Wertschöpfung im Inland zu fördern, schloss der SPÖ-Politiker. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005