Österreichisches Bundesheer geht neue Wege

Kulturveranstaltung LEVIATHAN am 16. September in Krems a.d. Donau

BMLV (OTS) - Das Österreichische Bundesheer veranstaltet am Samstag, den 16. September um 19.00 Uhr an der Donaubrücke zwischen Krems und Mautern eine einmalige Kulturveranstaltung: LEVIATHAN. Gemeinsam mit dem Künstlernetzwerk lawine torrèn gestaltet das Bundesheer eine Freiluftdarbietung mit der Donaulandschaft als Szenerie und dem Kulturerbe der Wachau als historischem Hintergrund. Darsteller sind Soldaten, Reiter, Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber, Schnellboote, Tänzer und Schauspieler. Der Eintritt ist frei.
Regie führt bei dieser Veranstaltung der international tätige Regisseur Hubert Lepka. Hupert Lepka hat in der Vergangenheit Kulturinszenierrungen wie die Linzer Klangwolke, das Gletscherschauspiel hannibal oder das Theater für Flugzeuge taurus rubens gestaltet.
Die Aufführung dauert 60 Minuten. Sie spielt an der Donaubrücke von Stein bei Mautern und bezieht die gesamte Wachau, das Stift Göttweig und die Sagen rund um die Kuenringer mit ein. Die Jetztzeit wird durch Menschen, Pferde, Panzer und Flugzeuge dargestellt. Das Künstlernetzwerk lawine torrèn verbindet durch die Choreographie Film, lokale Historie, Soldaten und Schauspieler zu einem Gesamtkunstwerk.

Dieses Projekt wird durch das Land Niederösterreich, der Donau Tourismus GmbH, der Stadt Krems und von Siemens, heimatwerbung, UNIQA und STRABAG unterstützt.

Nähere Informationen unter www.bundesheer.at/leviathan

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001