Michael Sommer: Offener Brief an Bundeskanzler Dr. Schüssel und Bundesparteiobmann Dr. Gusenbauer

Stoob (OTS) - Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Dr. Schüssel,
Sehr geehrter Herr Bundesparteiobmann Dr. Gusenbauer,

nach 50 Jahren Sozialpartnerschaft sitzen wir heute auf einem sozialen Vakuum.

So z.B. hätte 1% mehr Lohnabschluss per anno zu 62% mehr Einkommen für alle aktiven und passiven Einkommensbeziehern in der Zeit von 1956 - 2006 geführt.

Die Mehrabgaben und Leistungen daraus für 2006 wären somit:

Für alle Krankenkassen Mehreinnahmen Euro 5 MRD. alle Pensionskassen Mehreinnahmen Euro 10 MRD. alle Finanzämter Mehreinnahmen Euro 5 MRD.

Allein für diese Abgabenbereiche gäbe es keine Defizite mehr. Die Netto-Kaufkraft würde für den Inlandsmarkt netto Euro 32 Mrd. betragen. Diese verbesserte Wirtschaftslage würde alle Arbeitslosen in den Arbeitsprozess eingliedern.

Ihre Experten sollten diese Werte überprüfen. Ich stehe für meine Erkenntnisse gerne zur Verfügung.

Sozialer Friede mag für vorangegangene Regierungen in dieser Zeit angenehm und praktisch gewesen sein. Doch volkswirtschaftlich richtige Entscheidungen dem Werte nach, hätten uns alle vor dem heutigen Ist-Zustand bewahrt.

Als Bundesparteivorsitzende der beiden großen Volksparteien ÖVP und SPÖ liegt es in Ihrer Verantwortung und in Ihren Händen, das Vertrauen des gesamten Wahlvolkes wieder zu gewinnen. (Eine Wahlbeteiligung von 90% wäre ideal).

Eine Politikverdrossenheit wie vielfach behauptet wird, gibt es nicht, jedoch teilweisen Vertrauensverlust.

Nützten Sie die Chance als große Staatsmänner, so wie viele ihrer Vorgänger, die als Leit- und Vorbilder, als Retter und Gestalter der Republik, in tiefer Volksverbundenheit in die Geschichte Österreichs eingegangen sind.

Beachten Sie aber in jeder Situation Ihrer öffentlichen Auftritte:

  • Gehen Sie in aufrichtiger Achtung aufeinander zu. Verhindern Sie die gegenseitige "Besudelung" durch Dritte
  • Verhindern Sie so genannte "Vorteilsritter" in den eigenen Reihen Beachten Sie das Fundament für ein modernes, soziales und humanes Österreich durch moderne, sichere und somit gesunde Familien
  • Geben Sie uns allen die Möglichkeit mitzugestalten.

Meinen Vorschlag, das Manko von oben genannten Euro 30 Mrd. mutig auszugleichen, habe ich in beiliegendem Folder versucht, darzustellen. Wenn uns aber der Mut fehlt, werden wir nur "weiterwurschteln". Die Gefahr, dass der Friede kippt, ist allgegenwärtig.

Um meine Visionen und Ideen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, habe ich diesen Folder in einer Auflage von drei Millionen! auf eigene Kosten über das ganze Bundesgebiet in Umlauf gebracht.

Wie alle anderen ca. 50 Gruppen und Grüppchen (politische Menschen) werden auch wir von der INITIATIVE2000 auf der Strecke bleiben, so wir nicht von 3 NationalrätInnen unterstützt werden. Grund: Hürde der 2600 Unterstützungserklärungen in 25 Tagen.

Im Sinne einer modernen Demokratie, wie gerade jüngere MitbürgerInnen meinen, möchte ich Sie bitten, den Wählern und somit dem Staatsvolk die Chance zu geben, diesen unseren Wahlvorschlag anzunehmen oder abzulehnen.

Eine Unterstützung durch Abgeordneten zum NR würde ich begrüßen, wenn Sie von beiden Großparteinen kommt. Eine einseitige Zuwendung würde alles oben Genannte in Frage stellen.

Vor und nach der Wahl würden wir wissen, was wir Ihnen gegenüber zu tun haben.

In diesem Sinne verbleibe ich mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Arbeit zum Wohle unseres gesamten Staatsvolkes von Österreich.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Michael Sommer

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Pogats
MO - FR von 9:00 bis 12:00 Uhr
Tel.: 0664 - 95 68 175
susanne.pogats@initiative2000.at
http://www.initiative2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATE0001