ÖH: Schwarze Pädagogik

Studierendenvertretung kritisiert Einfärbung der Pädagogischen Hochschulen

Wien (OTS) - Gehrer bestätigte heute, Dienstag, mit der Bestellung der sechs RektorInnen der Pädagogischen Hochschulen die Kritik der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH). "Bildungsministerin Gehrer geht es nicht um eine gute Ausbildung von LehrerInnen, Gehrer will schwarze Pädagogik und PädagogInnen", kritisieren Barbara Blaha und Lina Anna Spielbauer vom ÖH-Vorsitzteam, "das Sichern von Pfründen und Einfärbung in Schwarz passiert mit einer Dreistigkeit sondergleichen."

"Das Pädagogische Hochschulwerdungsgesetz hat enorme Lücken, wie die Verunmöglichung einer gemeinsamen LehrerInnenausbildung, aber die Umsetzung schießt dem Fass den Boden aus", so die ÖH Vorsitzenden, die abschließend die Tatsache kritisieren, dass fünf von sechs RektorInnen Männer sind.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Yussi Pick, Presse
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
yussi.pick@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001