LH Haider weist Angriffe gegen Willy Haslitzer zurück

Kritik an erfolgreichstem Radiomacher Österreichs vollkommen ungerechtfertigt

Klagenfurt (LPD) - Scharf zurückgewiesen hat heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider die Angriffe des Tiroler Landeshauptmannes Van Staa gegen Willy Haslitzer, Programmchef des ORF-Landesstudios Kärnten. Die Kritik Van Staas an dem erfolgreichen Radiomacher zeige, wie wichtig die Reform des ORF sei, so Haider.

Haslitzer sei der erfolgreichste Radiomacher Österreichs und habe die besten Zuhörerquoten aller ORF-Bundesländerradios erreicht, betonte der Landeshauptmann. Er sei ein Reformer, der schon in der Ö3-Reform mitgemischt habe, seine Reportagen als Sportreporter seien legendär. Er, Haider, sei froh darüber, dass Willy Haslitzer die Chance bekommen solle, als "Parteifreier" Rundfunkchef zu werden. "Anders als in Tirol können in Kärnten tüchtige Menschen unabhängig von der Gesinnung etwas werden", sagte Haider.

Zahlreiche Beispiele, wie der parteifreie Raiffeisen Generaldirektor Klaus Pekarek, vom Land Kärnten in den ORF-Stiftungsrat entsandt und zum Vorsitzenden des ORF-Stiftungsrates gewählt, oder der parteifreie Rechtsanwalt Johann Quendler, zum AR-Vorsitzenden der ASFINAG bestellt, oder der parteifreie KWF-Vorstand Hans Schönegger, zum Mitglied des Österreichischen Forschungsrates ernannt, oder der zum ÖBB-Aufsichtsrat bestellte Kelag-Vorstand Hermann Egger, würden dies deutlich belegen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002