Bundeswahlbehörde: Freiheitliche Bauernschaft protestiert

Wien (OTS) - Die Freiheitliche Bauernschaft von Österreich stellt sich massiv gegen die demokratiefeindliche Entscheidung des Ministerrats, der FPÖ die Mitgliedschaft in der Bundeswahlbehörde zu verwehren.

Der Bundesobmann der Freiheitlichen Bauernschaft, Horst Wagenhofer, sprach von demokratieunwürdigem Handeln und sah eine "die aufgelegte Demonstration der Freunderlwirtschaft zum Westenthaler-BZÖ. Aber wir kennen die ÖVP, dieses Handeln bevorzugt sie auch im Umgang mit der heimischen Landwirtschaft und ihren Bauern." Schüssel und Prokop seien rücktrittsreif. Ich hoffe, daß die ÖVP die Folgen dieser Handlungsweise am 1.Oktober zu spüren bekommt."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Bauernschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0005