Grüne Wien: KlassenschülerInnenzahl in Wien sofort mit 25 begrenzen

Jerusalem: Wien verfügt über große Personalreserve, wartende JunglehrerInnen müssen eingesetzt werden

Wien (OTS) - Für die Grünen Wien ist die Senkung der KlassenschülerInnenhöchstzahl auf zunächst 25 SchülerInnen pro Klasse auch in Wien sofort umsetzbar. Genau wie das Land Kärnten verfüge auch Wien über eine große Personalreserve. "Die nunmehr seit zwei Jahren in der Warteschleife befindlichen JunglehrerInnen warten dringend auf ihren Einsatz im Klassenzimmer", so Gemeinderätin Susanne Jerusalem, die sich damit der SP-Nationalratsabgeorden Christine Muttonen anschließt, die das gleiche für Kärnten gefordert hat.

Jerusalem kritisiert weiters die völlige Intransparenz in Wien in Sachen Stellenvergabe. "Wartende JunglehrerInnen sind in ihrer Lebensplanung sehr eingeschränkt, da es unmöglich sei zu erfahren, wann sie mit einer Anstellung rechnen können", so Jerusalem. Die angeblich beim Stadtschulrat für Wien geführte "Liste der Wartenden" darf nicht eingesehen werden. "Wer die Glücklichen sind, die die raren Stellen erhalten, wird ebenso wenig veröffentlicht, wie die Auswahlkriterien. Diese Intransparenz muss endlich ein Ende finden", so Jerusalem abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001