Kroiher: Wo bleibt die Studentenfreifahrt, Herr Bürgermeister?

Wien (OTS) - JVP Wien kritisiert Untätigkeit der SP-Stadtregierung

"Während die Bundesregierung die Schülerfreifahrt ausweitet, hat Häupl die 2001 versprochene Studentenfreifahrt nach wie vor nicht eingeführt", kritisiert Markus Kroiher, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien.

Im Gemeinderatswahlkampf 2001 hatte der Wiener Bürgermeister und SP-Chef Michael Häupl angekündigt, für Studierende in Wien die Freifahrt für ihren Weg zur Uni mit öffentlichen Verkehrsmitteln einzuführen. "Dieser Ankündigung sind bis heute keine Taten gefolgt. Nach wie vor müssen Studierende jedes Semester aufs Neue tief in die Taschen greifen. Und während Senioren bei den Öffis nur den halben Preis zahlen müssen, werden Jugendliche, die oft nicht einmal über ein eigenes Einkommen verfügen, nach wie vor voll zur Kasse gebeten", so Kroiher.

Die Junge ÖVP Wien fordert die SP-Stadtregierung nun auf, ihre jugend- und bildungsfeindliche Politik aufzugeben und sich endlich auch für die Interessen der jungen Wienerinnen und Wiener einzusetzen. "Im Pensionsprivilegienstadl des ‚Roten Wien’ muss endlich auch Platz für die Anliegen der Jugendlichen sein. Die Einführung der Studentenfreifahrt und des Halbpreistickets für junge Menschen darf nicht länger hinausgezögert werden", so Kroiher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 06648592923
e-mail: presse@jvpwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003