Öllinger fordert Klarstellung von GPA-Chef Katzian

Grüne fordern Überparteilichkeit der Gewerkschaft und ihrer Spitzen

Wien (OTS) - Eine Klarstellung von Wolfgang Katzian, dem Vorsitzenden der Gewerkschaft der Privatangestellten, fordert Karl Öllinger, stv. Klubobmann der Grünen, anlässlich der heute öffentlich gewordenen KandidatInnen-Liste der Wiener SPÖ für die Nationalratswahl.

Für die Grünen ist eine starke Vertretung von ArbeitnehmerInnen und Interessensgemeinschaften insgesamt im Parlament wünschenswert. Gleichzeitig fordern die Grünen seit Langem schon, eindeutige und klare Regeln von der Gewerkschaft und auch von allen anderen Interessenvertretungen, die die Überparteilichkeit ihrer Spitzen im Nationalrat gewährleistet. Das würde bedeuten, dass SpitzenfunktionärInnen auf ein Nationalratsmandat freiwillig verzichten.

"Ob es aufgrund der Katzian-Kandidatur innerhalb der SPÖ einen Streit gibt, ist für mich zweitrangig und ziemlich uninteressant. Wesentlich ist jedoch, dass der Vorsitzende der größten Einzelgewerkschaft klarstellt, ob bzw. dass er als Parlamentarier seine Funktion als Gewerkschaftsvorsitzender abgibt. Oder wie sich Katzian vorstellt, dass ein Gewerkschaftsvorsitzender und gleichzeitiger Nationalratsmandatar Überparteilichkeit garantieren will", erklärt Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002