FP-Mahdalik: Kleine Bühne, großer Lärm - Ärger im Donaupark

Schildbürgerplanung sorgt für massive Lärmbelästigungen

Wien, 22-08-2006 (fpd) - Die Herbst 2005 eröffnete und über 150.000 Euro teure Musikbühne im Donaupark sorgt für Ärger bei den Anrainern des Naherholungsgebietes, berichtet der Donaustädter FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik. Zahlreiche Bewohner der Hochhäuser an der Kratochwjlestraße und in der Donau-City beschweren sich über massive Lärmbelästigung an den Wochenenden.

Wenn bis spätabends die Musik dröhnt, ist an Schlaf nicht zu denken. Dabei sind die Konzerte mit oft weniger als 30 Zuhörern äußerst schütter besucht. Die Bühne hätte auf der andere Seite der Wiese gebaut und zum Donauturm hin ausgerichtet werden, um Belästigungen für die Mieter und Eigentümer der hochpreisigen Wohnungen am Donaupark zu vermeiden. Die FPÖ wird daher in der nächsten BV-Sitzung einen Antrag auf Verlegung der Bühne stellen, kündigt Mahdalik an. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002