Stipendiaten aus aller Welt treffen sich bei den Reformgesprächen der Wirtschaftskammer Österreich in Alpbach

Die Wirtschaftskammer Österreich vergibt 60 Stipendien für das Europäische Forum Alpbach 2006

Wien (PWK533) - Ein Monat lang dient das tirolerische Alpbach, das den Titel "schönstes Dorf Europas" trägt, Wissenschaftlern, Politikern, Kulturschaffenden, Wirtschaftstreibenden sowie Studierenden als einladender Rahmen für interdisziplinären Gedankenaustausch.

Die Wirtschaftskammer Österreich nimmt ihr 60-jähriges Gründungsjubiläum zum Anlass um 60 Stipendien für die Teilnahme an den Alpbacher Reformgesprächen der WKÖ zu vergeben. Aus Argentinien, Russland, Nepal, Kanada oder Schweden, aber auch Österreich - um nur einige der 40 verschiedenen Herkunftsländer zu nennen - werden die 60 Stipendiaten im August auf die "Suche nach Gewissheit und Sicherheit", dem diesjährigen Generalthema der Reformgespräche, geschickt. Neben der Teilnahme an zahlreichen Vorträgen und Diskussion zu Fragen wie "Wie viel Sicherheit ist in einer sich im ständigen Wandel befindlichen globalisierten, wirtschaftlich und politisch vernetzten Welt überhaupt möglich?", soll den internationalen Studenten auch die Möglichkeit zum inoffiziellen gegenseitigen Austausch und Kennenlernen geboten werden. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43) 0590 900-4362
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003