ÖAMTC: Gelockerte Flugsicherheitsmaßnahmen für Flüge nach und von London

Handgepäck und elektronische Geräte wieder erlaubt

Wien (OTS) - Nach den vereitelten Terroranschlägen in London haben die Behörden nun die Sicherheits-Vorkehrungen entschärft. Sie betreffen Passagiere, deren Flug von einem britischen Flughafen startet bzw. wenn sie auf einem britischen Flughafen zwischenlanden und dann weiterfliegen wollen. "Die Liste der verbotenen Dinge wurde verkürzt, ein Handgepäckstück und elektronische Geräte sind wieder erlaubt", weiß ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka. Die Vorschriften im Detail:

* "Jeder Passagier darf wirklich nur ein Stück Handgepäck durch die Sicherheitsschleuse mitnehmen", sagt Zelenka. Dieses Gepäckstück darf folgende Abmessungen nicht überschreiten: Länge maximal 45 cm, Breite 35 cm, Höhe 16 cm (einschließlich Griffe, Räder, Seitentaschen, etc.). Andere Taschen, wie zum Beispiel Handtaschen, dürfen nur innerhalb dieses Handgepäckstücks mitgenommen werden. Alle Gegenstände werden geröntgt.

* Durch den Security Check dürfen keinerlei Flüssigkeiten transportiert werden, mit folgenden Ausnahmen: Wichtige Medikamente in flüssiger Form, soweit sie für den Flug geeignet und erforderlich sind (z.B. Diabetikerausrüstung), sofern die Authentizität nachgewiesen ist. Flüssige Babynahrung und Milch (der Inhalt jeder Flasche oder jedes Glases muss vom begleitenden Passagier vorgekostet werden). Wichtig: Die Definition von Flüssigkeiten umfasst Gels, Pasten, Lotions, flüssige/feste Mixturen und den Inhalt von Druckbehältern, z.B. Zahnpaste, Haargel, Getränke, Suppen, Sirupe, Parfum, Deodorants, Rasierschaum, Spraydosen etc.

"Um die Abfertigung zu beschleunigen, werden die Passagiere aufgefordert, keine Flüssigkeitsbehälter im Handgepäck mitzuführen", so die ÖAMTC-Juristin. Alle Laptops und großen elektronischen Geräte (z.B. große Haarföhns) müssen aus der Tasche genommen und in einen Container gelegt werden.

Kinderwagen und Gehhilfen sind gestattet, werden aber geröntgt. Rollstühle sind erlaubt, müssen aber genauestens durchsucht werden.

Zusätzlich werden auf Flügen in die USA alle Passagiere und alle von ihnen mitgeführten Gegenstände, auch die nach der Sicherheitskontrolle erworbenen, am Boarding Gate ein weiteres Mal durchsucht. "Sämtliche Flüssigkeiten werden konfisziert", so Zelenka.

"Passagiere, die Fragen zu den Reisevorkehrungen oder Sicherheitsmaßnahmen vor Ort haben, sollten sich bei der Flughafenverwaltung oder der Airline erkundigen", rät Zelenka abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Kesche
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002