ÖVP Meidling: Nein zu Komet-Hochhaus ohne Projektbeirat und Studien

Gerüchte über zwei geplante Türme

Wien (VP-Klub) - "Das geplante Hochhaus auf den ehemaligen Komet-Gründen verschandelt nicht nur das Meidlinger Stadtbild, außerdem wird noch durch das geplante Einkaufszentrum die Einkaufsstraße Meidlinger Hauptstraße zu leiden haben. Studien zum Projekt gibt es keine und die Bürgerinnen und Bürger wurden wieder einmal von der SPÖ im Bezirk übergangen", kritisiert Franz Karl, Bezirksparteiobmann der ÖVP Meidling, die Vorgehensweise der Planungen.

Gerüchten zufolge ist nicht nur vom Bau eines 60 m hohen Turmes die Rede, sondern von zwei Türmen. "Wenn sich die Gerüchte über zwei Türme erhärten, wird die ÖVP Meidling vehement dagegen auftreten", so der VP-Bezirksparteiobmann. Tatsache sei jedoch, dass für SP-Stadtrat Schicker das 60 m hohe Komet-Hochhaus - mit einem Hotel, Büros und einem Einkaufszentrum auf gesamt 65.000 qm Fläche - nicht mehr zur Diskussion stehe. "An Wohnungen, die Meidling dringender benötigt als weitere Büros, wurde nicht gedacht", kritisiert der Meidlinger VP-Bezirksrat Ulrich Voit.

Weitere Kritik kommt von der ÖVP Meidling an den fehlenden Studien über das Projekt, die zwar einstimmig in der Bezirksvertretung beschlossen wurden, bis dato aber nicht vorliegen. Auch der zugesagte Projektbeirat wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht eingerichtet. Die Projektgruppe ist für Karl angesichts des von der Wiener SPÖ scheinbar schon beschlossenen Planes reine Augenauswischerei. Ebenso die Tatsache, dass der Bürgerinitiative nur ein Mitglied im Beirat zugestanden werden soll und ein Vertreter des Bezirkes -voraussichtlich ein SPÖ-Mandatar - in dieser Gruppe mitbestimmen darf. Karl: "Die Einberufung eines Projektbeirates, nachdem das Projekt vermeintlich schon fix ist, hat mit Bürgerbeteiligung und demokratischer Vorgehensweise rein gar nichts zu tun."

"Ein Hochhaus und ein Einkaufszentrum nach dem anderen - das ist das einzige, was die Wiener SPÖ unter Stadtplanung versteht. Dass Vorhaben wie das Komet-Hochhaus auf die umliegenden Viertel in Meidling fatale Folgen haben können, wird nicht bedacht. Die ÖVP Meidling bleibt auf jeden Fall bei ihrem ’Nein’ für dieses Projekt und verlangt vor der Umsetzung der Pläne endlich die im Bezirk einstimmig beschlossenen Studien über die Auswirkungen", schließt Karl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 916
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001