Schicker: Baustellenende in der Hadikgasse

Wien (OTS) - Mit der Fertigstellung der neuen Fahrbahn in der Hadikgasse ist nach der Kärntner Straße, der Fasangasse, Hernalser Hauptstraße und der Jörger Straße ein weiteres Großbauvorhaben des heurigen Baustellensommers abgeschlossen. Auch die Sperre der Penzinger Hauptstraße wird am 17. August um 22 Uhr aufgehoben. "Ich möchte mich bei den Autofahrerinnen und Autofahrern und besonders bei der unmittelbar betroffenen Wohnbevölkerung für Ihr Verständnis bedanken", so Wiens Planungs- und Verkehrsstadtrat Rudi Schicker anlässlich des Baustellenendes in der Hadikgasse. "Vor allem auch bei den Bewohner/innen der Penzinger Straße, die vom Umleitungsverkehr stark betroffen waren", ergänzt Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner.

"Die zweispurige Hadikgasse ist als wichtigste Wiener Ausfallsstraße zur A1 - Westautobahn mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von rund 28.000 Kraftfahrzeugen sehr stark belastet. Insbesondere aufgrund der hohen LKW-Belastung von 2000 LKW täglich war eine Erneuerung der schadhaften Fahrbahn zwischen Einwanggasse und Onno-Klopp-Gasse zwingend notwendig. Dies umso mehr als die letzte Generalinstandsetzung in diesem Abschnitt bereits 30 Jahre zurück liegt", erläutert Schicker, lediglich 1992 wurde eine Belagssanierung durchgeführt.

In Hinblick auf die längere Lebensdauer hat sich die für den Straßenumbau zuständige Magistratsabteilung 28 für die Errichtung einer Betondecke in der Hadikgasse entschieden. Durch die erhöhte Haltbarkeit der Fahrbahn sind zukünftige Sanierungsarbeiten erst in frühestens 20 Jahren zu erwarten. Dadurch werden Verkehrsbeeinträchtigungen auf dieser stark befahrenen Hauptverkehrsader auf ein notwendiges Minimum verringert. Weiters hat die eingebaute Betondecke den Vorteil, dass aufgrund ihrer Oberflächenstruktur das Rollgeräusch der Fahrzeuge besser gedämmt wird als bei herkömmlichem Beton. "Damit wird ein Beitrag zum Lärmschutz für die Bewohnerinnen und Bewohner entlang der Hadikgasse geleistet", freut sich Kalchbrenner.

Im Zuge der Fahrbahnsanierung wurde auch die Parkspur entlang der Gebäudefront neu gepflastert und der Gehsteig saniert.

Fertigstellung 1 Woche früher als geplant

Am 4. Juli 2006 begann die MA 28 mit der Umsetzung des knapp 1 Mio. Euro teuren Vorhabens. Bei einer geplanten Gesamtbauzeit von nur 49 Kalendertagen konnte der Zeitraum für die Verkehrsbehinderungen minimiert werden.

Die größten Herausforderungen dieser Baustelle lagen neben dem Termindruck, der teilweise sogar Nachtarbeiten erforderlich machte, in der Aufrechterhaltung der Hauptverkehrsverbindung zur A1 während der Bauzeit. Die zweispurige Umleitung über Einwanggasse - Penzinger Straße und Astgasse bzw. Onno-Klopp-Gasse hat sich ausgezeichnet bewährt. Durch Aufstellen einer provisorischen Ampel an der Kreuzung Penzinger Straße / Onno-Klopp-Gasse konnte ein größtmögliches Maß an Verkehrssicherheit erreicht werden. Aufgrund ungünstiger Untergrundverhältnisse zur Herstellung eines ausreichend tragfähigen Bodens waren aber auch umfangreichere Baumaßnahmen als erwartet notwendig.

"Insgesamt wurde eine Fläche von ca. 4.000 m2 saniert und damit ein wesentlicher Beitrag für ein funktionierendes Straßennetz geleistet", erläutert DI Bernhard Engleder, Leiter der MA 28. Um das Großbauvorhaben in der Hadikgasse innerhalb dieser kurzen Bauzeit plangemäß fertig stellen zu können bedarf es nicht nur optimaler Baustellenlogistik, perfekter Baustellenkoordination und -abwicklung - auch die Witterungsbedingungen müssen passen. Und das Wetter war -besonders im Juli - für die Abwicklung der Baustelle in der Hadikgasse sehr günstig. "Die Hadikgasse kann deshalb bereits am 17. August 2006 - mehr als eine Woche früher als geplant - wieder für den Verkehr frei gegeben werden", schließt Engleder.

Informationen zu wichtigen Straßenbauvorhaben der MA 28 finden Sie im Internet unter http://www.strassen.wien.at/ . (Schluss) lay

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

traßenbau:
Dipl.-Ing. Vera Layr
Magistratsabteilung 28 - Öffentlichkeitsarbeit
1170 Wien, Lienfeldergasse 96
Tel.-Nr.: 48834/49926
Fax: 48834-99-49926
Handy: 0664/1858557
lay@m28.magwien.gv.at
Internet: http://www.strassen.wien.at

Ansprechperson GSV:
Dipl.-Ing. Klaus Heimbuchner
Medien & Kommunikation
GGr. Stadtentwicklung und Verkehr
Tel.: 4000/81416
Fax: 4000/99 81416
hei@gsv.magwie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003