NEWS-Exklusiv: Polizei-General Roland Horngacher im ersten Interview

Der vom Dienst suspendierte Top-Polizist nimmt erstmals zu den Vorwürfen Stellung: "Ich habe nicht gesetzwidrig gehandelt."

Wien (OTS) - Der seit wenigen Tagen wegen des Verdachts der verbotenen Geschenkannahme vom Dienst suspendierte Polizei-General Roland Horngacher nimmt nun in einem Exklusiv-Interview mit NEWS erstmals zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen Stellung. In der morgen erscheinende Ausgabe des Nachrichtenmagazin beteuert Horngacher generell, "nie gesetzwidrig gehandelt" zu haben. Im Detail meint Horngacher zu den von ihm konsumierten Reisegutscheinen des zur Bawag gehörenden Reisebüros Ruefa: "Mir hat der Kassier des Vereins zur Förderung der Wiener Polizei gelegentlich zu Weihnachten Ruefa-Gutscheine gegeben. Ich meinte, das wären Abgeltungen für geleistete Dienste." An einen Konnex zur Bawag habe Horngacher dabei nie gedacht. "Diese Gutscheine habe ich teilweise eingelöst, ohne zu ahnen, dass sie von der Bawag stammen."

Auch zu dem Vorwurf, er hätte einen ihm gratis zur Verfügung gestellten Mercedes gefahren, verteidigt sich Horngacher im NEWS-Gespräch: "Ein jahrelanger guter Bekannter hat mich im Juni auf ein paar Tage einen alten Mercedes ausprobieren lassen. Den ich kurz danach zurückgestellt habe."
Außerdem betont Horngacher, zu Ex-Bawag-General Elsner niemals private oder sonstige Beziehungen gepflegt zu haben. Noch als Chef der Wirtschaftspolizei habe er eine Anzeige gegen eine Firma, die in engem Bezug zur Bawag stand, sofort an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004