NEWS-market-Umfrage: Mehrheit der Österreicher ist gegen Tempo 100

- 59 Prozent der Österreicher lehnen "Grünen"-Vorschlag ab. - Umweltminister Pröll gegen generelles Tempo-100-Limit

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe eine Umfrage des renommierten market-Institutes zur Frage, ob die jüngst in Oberösterreich eingeführten Tempo-100-Strecken erweitert werden sollen.

Laut market lehnen 59 Prozent der Österreicher eine Ausweitung der Tempo-100-Zonen auf Österreichs Autobahnen ab. Lediglich 39 Prozent plädieren für Tempo 100. Auffällig: Unter den Tempo-Limit-Befürwortern sind vor allem über 50jährige Personen, Frauen und Südösterreicher.

Gäbe es die Wahl zwischen Tempo 100 und Tempo 160, wie es Verkehrsminister Hubert Gorbach (BZÖ) anstrebt, sind die Österreicher jedoch mehrheitlich für Tempo 100 (48 zu 39 %)

Umweltminister Josef Pröll lehnt im NEWS-Interview eine flächendeckende Ausweitung der Tempo-100-Zonen ab. Pröll: "Wenn es nötig ist und dem Schutz der Bevölkerung dient sind Tempo-100-Zonen richtig. Aber ich bin dagegen autofahrerfeindlich vorzugehen oder gar daran zu denken, flächendeckend Tempo 100 einzuführen. Ich halte nichts davon, das Gesetz zu missbrauchen, um hier aus grünem Opportunismus heraus flächendeckende Revanche an Autofahrern zu üben."

Zu den Plänen anderer Bundesländer ebenfalls Tempo-100 einzuführen sagt Pröll: "Wenn es nötig ist: kein Problem. Aber wenn es nur autofahrerfeindliche Grün-Politik ist: nein danke!"

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002