Seniorenbund begrüßt Pröll-Ankündigung Heizkostenzuschuss zu erhöhen

Bundeseinheitlicher Zuschuss seit langem Forderung des Österreichischen Seniorenbundes

Wien (OTS) - Der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll hat heute angekündigt, den Heizkostenzuschuss heuer auf 100 Euro zu erhöhen. Der Seniorenbund begrüßt diese Maßnahme außerordentlich. Der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, Dr. Andreas Khol, weist darauf hin, dass der Seniorenbund bereits seit längerem einen bundeseinheitlichen Heizkostenzuschuss fordert. Derzeit bestimmen die Länder über die Höhe der Zuschüsse. Besonders in Wien besteht diesbezüglich Handlungsbedarf.

Gerade im vergangenen Winter waren die Diskussionen um Heizkostenzuschüsse erneut aufgeflammt. Der Seniorenbund hatte sich für einen bundeseinheitlichen Heizkostenzuschuss eingesetzt. Khol:
"Schon mein Vorgänger, Bundesobmann Stefan Knafl, hatte immer eine Vereinheitlichung der Heizkostenzuschüsse gefordert. An dieser Forderung des Seniorenbundes hat sich nichts geändert." Die Erhöhung des Zuschusses in Niederösterreich begrüßt Khol: "Landeshauptmann Pröll hat mit diesem Schritt ein wichtiges Signal im Interesse aller Österreicherinnen und Österreicher gesetzt." Zu hoffen sei, dass sich vor allem Wien an Niederösterreich ein Beispiel nimmt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Martin Amor
Tel.: 01/40126-157

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001