Rasinger: Ärzte/innen und Zahnärzte/innen Gewinner der Steuerreform

Ärzt/innen profitieren vom KMU-Paket der Bundesregierung

Wien, 15. August 2006 (ÖVP-PK) - "Durch die Steuerreform 2004/2005 der Bundesregierung profitierten auch die Klein- und Mittelbetriebe. Große Gewinner des KMU-Pakets mit wichtigen steuerrechtlichen Vergünstigungen sind unter anderem Ärzte/innen und Zahnärzte/innen", betonte der ÖVP-Gesundheitssprecher Dr. Erwin Rasinger. "Dieses KMU-Paket war notwendig, da Ärzte/innen bedingt durch die permanenten Fortschritte der modernen Medizin einen höheren Investitionsbedarf haben als andere Freiberufler", so Rasinger. ****

Größter Vorteil sei der so genannte "Freibetrag für investierte Gewinne", bei dem Ärzte/innen und Zahnärzte/innen zehn Prozent der Gewinne (maximal 100.000 Euro) einkommenssteuerfrei stellen können, wenn diese im selben Jahr wieder in den Betrieb investiert werden. Dies könne zusätzlich zum bereits "normalen" Absetzen der Investition geltend gemacht werden. Zudem gelte auch die Anschaffung bestimmter Wertpapiere als begünstigte Investition, wenn man sie vier Jahre behält. "Wenn sich ein Arzt noch keine Investition leisten kann, gilt der Freibetrag also sogar für das Ansparen einer Investition", so Rasinger.

"Zusätzlich können alle Ärzte/innen und Zahnärzte/innen innerhalb von drei Jahren ihre Verluste von der Steuer abziehen und damit die Steuerlast zukünftiger Gewinne reduzieren", so der ÖVP-Gesundheitssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.: (01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001