SP-Haider: Lehrlingsausbildung in Zukunftsberufen optimieren

Mehr Qualität durch Kooperation mit Lehrwerkstätten und Ausbildungsverbänden

Linz (OTS) - Aus der jüngsten Studie des Wirtschaftforschungsinstituts im Auftrag der Arbeiterkammer OÖ. geht hervor, dass MaturantInnen und AkademikerInnen in Zukunft überdurchschnittlich stark nachgefragt werden, die Berufsaussichten für AbsolventInnen von Lehrberufen aber unterdurchschnittlich sind. Deshalb müssten verstärkt Ausbildungsmöglichkeiten in zukunftsträchtigen Berufen angeboten werden, fordert LH-Stv. DI Erich Haider. Durch überbetriebliche Ausbildungskapazitäten, etwa in Ausbildungsverbänden - wie es sie z.B. im Innviertel bereits erfolgreich gibt - die Nutzung freier Kapazitäten in ehemaligen Lehrwerkstätten oder durch Kooperationen mit bestehenden Lehrwerkstätten großer Unternehmen könnte die Qualität in der Lehrlingsausbildung gesichert und Qualitätskontrollen erleichtert werden, so Haider.

Im Gegensatz zur ÖVP, die sich zurücklehnt, an geschönten Statistiken erfreut und den Lehrlingsgipfel auf Herbst verschieben will -vermutlich in der Hoffnung, dass sich das Lehrlingsproblem irgendwie von selbst löst - sieht LH-Stv. DI Erich Haider akuten Handlungsbedarf für die Politik. Denn nur mit einer guten Ausbildung, die sich an den tatsächlichen Erfordernissen orientiert, hätten junge Menschen gute Chancen, sich dauerhaft am Arbeitsmarkt zu bewähren und nicht bloß eingestellt zu werden, weil der Betrieb Geld - Stichwort Blum-Prämie - dafür erhält, betont Haider. Er erneuert auch seine Forderung, Berufsorientierung künftig in Form von verbindlichen Übungen an den Schulen anzubieten sowie Berufsschulen für Jugendliche ohne Lehrvertrag zu öffnen. Immerhin waren im Juli 7.233 Jugendliche ohne Beschäftigung.

Auch wenn Österreich auf sein duales Ausbildungssystem stolz sein könne, gäbe es Verbesserungsmöglichkeiten und hier müsse die individuelle Verantwortung ebenso eingefordert werden, wie jene der Betriebe und der öffentlichen Hand, betont Haider. "Wenn wir den Jungen faire Ausbildungschancen bieten, eröffnet ihnen das interessante Lebensperspektiven und Wahlmöglichkeiten, gleichzeitig ist es aber auch eine viel versprechende Investition in die Zukunft unseres Landes", so Erich Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001