SPÖ-Nationalratsabgeordnete Muttonen ortet dringenden Handlungsbedarf im Bildungssystem

Kärntner SPÖ geht mit der Initiative "25 sind genug!" mit gutem Beispiel voran

Klagenfurt (SP-KTN) - Auf einen dringenden Handlungsbedarf im Bildungssystem machte heute, Sonntag, die Kärntner SPÖ-Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl, Nationalratsabgeordnete Christine Muttonen, aufmerksam. Bildungsministerin Gehrer habe es verabsäumt, zeitgemäße Maßnahmen zur qualitativen Steigerung des Bildungsangebotes und zur Erhöhung der Wettbewerbschancen unserer Kinder und Jugendlichen zu setzen, kritisierte Muttonen die verfehlte Bildungsqualität der schwarz-blau-orangen Regierung.

Spätestens nach dem schlechten Abschneiden von Österreichs SchülerInnen bei der PISA-Studie hätten bei Gehrer die Alarmglocken läuten müssen, betonte Muttonen ihren Unmut über das fehlende Engagement von Geher. Anstatt die Bildung zu optimieren, werde sie kaputt gespart, stellte Muttonen fest.

Die drastischen Kürzungen bei den öffentlichen Mitteln für Pflichtschulen sowie die daraus resultierenden Stundenkürzungen durch die Bildungsministerin seien nicht nachvollziehbar, bedauerte Muttonen den Umstand, dass 100.000 Wochenstunden Unterricht gekürzt wurden und die Bildungsqualität spürbar leidet. Eine individuelle Förderung der einzelnen SchülerInnen werde durch diese Maßnahme verhindert, zeigte sich die Nationalratsabgeordnete über das Vorgehen von Gehrer verwundert.

Die SPÖ habe viele gute Ideen zur Verbesserung des Bildungssystems wie beispielsweise das Angebot von ganztägigen Schulen, mehr individuelle Begabungs- und Leistungsförderung oder das Forcieren von motivationsfördernden Maßnahmen, sprach sich Muttonen für ein an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen orientiertes Bildungssystem aus.

Mit der Aktion "25 sind genug! Initiative zur Senkung der KlassenschülerInnenhöchstzahlen" gehe die Kärntner SPÖ mit gutem Beispiel voran, begrüßte Muttonen diesen Vorstoß im Bildungsbereich. Alle BürgerInnen, die die Forderung der SPÖ-Kärnten nach Senkung der KlassenschülerInnenhöchstzahlen unterstützen wollen, könnten dies unter www.kaernten.spoe.at tun, sich Unterschriftenlisten sowie Folder und Aufkleber zur Aktion kostenlos zuschicken lassen (Tel.:
0463-57788) oder in den SPÖ-Servicecentern in allen Kärntner Bezirken und dem SPÖ-Landtagsklub im Landhaus unterschreiben, plädierte Muttonen abschließend für die Unterstützung der Bevölkerung bei diesem wichtigen bildungspolitischen Anliegen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003