ASFINAG: Errichtung einer baulichen Mitteltrennung im Pongau

Diese Maßnahme soll künftig die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöhen

Wien (OTS) - Da auf er der A 10 Tauern Autobahn zwischen dem
Knoten Pongau und der Anschlussstelle Bischofshofen in der Vergangenheit immer wieder ein erhöhtes Unfallrisiko bestanden hat, hat sich die ASFINAG dazu entschlossen, eine bauliche Mitteltrennung zu errichten. Diese Maßnahme soll in Zukunft das bestehende Risiko von Begegnungs- und Umkehrunfällen auf ein Minimum reduzieren. Die Mitteltrennung wird auf einer Länge von rund 4 Kilometern errichtet, wobei die bestehende Vierstreifigkeit bestehen bleibt. Nach dem Ende der Bauarbeiten wird für den gesamten Bereich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80km/h gelten.

Der Bau, der ca. 500 000 Euro kostet, bringt nicht nur eine erhebliche Verbesserung der Verkehrssicherheit, sondern kann auch in technischer Hinsicht als äußerst innovativ bezeichnet werden. Um eine bessere Linienführung zu gewährleisten, ist zum Beispiel neben der Anbringung von Rückstrahlern auf der Leitwand auch die Installation von solarbetriebenen LED-Leuchten geplant

Der Startschuss zur Errichtung der Mitteltrennung, die rund 500 000 Euro kostet, fällt am 21.08., zum Abschluss kommen sollen die Arbeiten nur wenige Tage später am 25.08.2006. Während dieses Zeitraums bleibt der Überholstreifen in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Sämtliche Nebenarbeiten wie Markierungen oder die Adaptierung der Beschilderung werden voraussichtlich bis 08.09.2006 abgeschlossen sein.

Rückfragen & Kontakt:

Eva Bauernfeind-Schimek
Pressereferentin
ASFINAG Autobahn Service GmbH Nord
Mobil: +43 (0) 664/6010816826
mailto: eva.bauernfeind-schimek@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001