Militärgelände - SP-Schieder: "Welche sicherheitspolitische Bedeutung haben Zeiss-Gründe?"

Information von Bevölkerung über "militärisches Sperrgebiet von übergeordneter Sicherheitsbedeutung" dringend gefordert

Wien (SPW-K) - "Wenn VP-Klubchef Tschirf bei den Zeiss-Gründen von einem "militärischen Sperrgebiet von übergeordneter Sicherheitsbedeutung" spricht, so ist dringende Aufklärung notwendig", sagte heute SP-Gemeinderat Mag. Andreas Schieder zu Aussagen von VP-Tschirf. "AnrainerInnen und Bezirk sollten jedenfalls darüber informiert werden, was auf den Militärgeländen in Penzing wirklich passiert und welche Risiken damit verbunden sind."

"Unseren Informationen nach befindet sich auf dem Zeiss-Gelände lediglich ein besseres Schrottlager, wofür das 34.000 m2 große Areal eindeutig zu wertvoll ist", so Schieder weiter. "Wenn VP-Klubobmann Tschirf andere Informationen hat, soll er sie rasch auf den Tisch legen."

"Wir fordern ein Nutzungskonzept, um die Zeiss-Gründe für die Bevölkerung des Bezirks zu öffnen - die vom Ministerium angekündigte Verwertung für 2008 kommt eindeutig zu spät, in Wahrheit müsste jetzt sofort gemeinsam mit dem Bezirk und der Stadt mit der Erarbeitung eines modernen Konzeptes begonnen werden!"

"Die Aussagen der Wiener ÖVP zu diesem Thema sind nicht mehr als ein schlechtes Ablenkungsmanöver", so Schieder. "Unser Anliegen ist, mit allen Beteiligten konstruktiv zusammenzuarbeiten. Wir hoffen, dass wir bei Minister Platter im Grunde auf Verständnis stoßen. Als ehemaliger Bürgermeister von Zams hat er sicherlich Verständnis für AnrainerInnenteressen und Stadtentwicklung. Auf eine positive Antwort auf unseren offenen Brief warten wir noch."

Foto-Download Zeiss-Werke unter www.rathausklub.spoe.at/Zeiss.html (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002