Per Anruf Rauchstopp

NÖ Gebietskrankenkasse: Keine Diskriminierung, sondern Hilfe anbieten

St. Pölten (OTS) - Die jüngsten Meldungen zum Thema Rauchen sorgen für Diskussionsstoff: Laut EU dürfen Firmen bei der Ausschreibung von Arbeitsplätzen die Einschränkung hinzufügen "Raucher brauchen sich nicht zu bewerben." Die NÖ Gebietskrankenkasse geht einen anderen Weg. Obmann KR Gerhard Hutter: "Statt Raucher zu diskriminieren, wollen wir aktiv gegen das Problem Tabaksucht ankämpfen. Hilfe gibt es auf mehreren Ebenen: Neben unseren kostenlosen ambulanten Beratungen bieten wir seit kurzem auch eine Hotline zur Raucherentwöhnung an."

Das Rauchertelefon wird von erfahrenen Gesundheitspsychologinnen, die speziell in der Tabakentwöhnung und Telefonberatung ausgebildet sind, betreut. Die Hotline stellt einen raschen und einfachen ersten Zugang für alle Aufhörwilligen dar. Sie dient einerseits als Informations- und Motivationsquelle, andererseits als Vermittlungsstelle für weitere individuelle Beratungsangebote. Aber nicht nur der Rauchstopp ist vorrangiges Thema, die Telefonberatung wendet sich ebenso an Exraucher in Rückfallkrisen, an Angehörige von Rauchern sowie an Professionisten aus dem Gesundheitswesen. Unterstützt wird der Telefonservice durch eine umfassende Broschüre sowie eine eigene Homepage.

Das Rauchertelefon - 0810 810 013
österreichweit zum Ortstarif
Montag bis Freitag von 15 - 18 Uhr
www.rauchertelefon.at
info@rauchertelefon.at

Rückfragen & Kontakt:

Nö Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0505899-5121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001