Kärnten Werbung: SPÖ fordert unverzügliche Offenlegung aller Beteiligten bei EM-Offensive in Italien

Wer steckt hinter den italienischen Gesellschaften?

Klagenfurt (SP-KTN) - Im Bezug auf die undurchsichtigen Verträge der Kärnten Werbung mit italienischen Partnern zur Bewerbung der Fußball-EM 2008 verlange die SPÖ-Kärnten die unverzügliche Offenlegung aller handelnden Personen, forderte heute, Montag, der SP-Wirtschaftssprecher, LAbg. Karl Markut.

In der Vergangenheit sei im Nachhinein schon an den Tag getreten, dass in Gesellschaften, die aus Landesmitteln finanziert werden (sollten), BZÖ-Funktionäre maßgeblich beteiligt waren, so Markut, der in diesem Zusammenhang auf die Styrian Spirit oder die offenbar wieder verschwundene Firma GOST verwies.

Die Frage nach Hintermännern sei berechtigt, verlieh Markut seiner Forderung nach Offenlegung aller an den Kooperationen Beteiligten Nachdruck. Die Karten müssten offen auf den Tisch, da sonst die Gefahr bestehe, dass die Bewerbung im Abseits ende, plädierte Markut für mehr Transparenz. Keinesfalls dürfe es passieren, dass die Bilanz am Ende "Außer Spesen nichts gewesen" laute, so der SP-Wirtschaftssprecher abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003