Pflege in Wien - SP-Deutsch: "Wien setzt neue Standards!"

Wien (SPW-K) - "Wien ist nicht Entwicklungsland, sondern setzt
neue Standards im Pflegebereich - internationale Delegationen kommen nach Wien, um sich über die hohe Qualität der Pflege bei uns zu informieren", reagierte heute SP-Gemeinderat Christian Deutsch auf Aussagen von VP-Korosec.

Dass Menschen heute älter werden als früher, sei nicht eine bedauerliche, sondern eine erfreuliche Entwicklung - "wir müssen nur die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen", so Deutsch weiter. In Wien werde das Thema Pflege und Alter nicht tabuisiert, sondern offen diskutiert, neue Pflegemodelle werden in die Tat umgesetzt. "Wir haben in Wien eine ausgezeichnete Rehabilitation und Remobilisation, ein Viertel aller PflegepatientInnen kann nach einer kurzen Phase der Pflege nach Hause entlassen werden." In Umsetzung sei auch der Ausbau des geriatrischen Assessments, wodurch unnötige Heimaufnahmen vermieden werden sowie eines neuen, modernen Entlassungsmanagements. "Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist, dass die Menschen möglichst lange zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung leben können. Deshalb werden auch die geriatrischen Tagezentren weiter ausgebaut."

Insgesamt seien zwei Drittel der Vorgaben des österreichischen Krankenanstaltplans bezüglich der Bettenanzahl in akutgeriatrischen Abteilungen umgesetzt. "An der Realisierung des letzten Drittels wird intensiv gearbeitet."

"Die Wiener ÖVP-Gesundheitssprecherin sollte sich eigentlich darüber freuen, dass der Pflegebereich für Wien Priorität hat. Dass sehr viel Positives geschieht und offensiv umgesetzt wird, weiß Korosec als Mitglied der Geriatriekommission selbst am besten", schloss Deutsch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002