Neues Volksblatt:"Populisten" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 3. August 2006

Linz (OTS) - Selbst auf dem Fußballplatz konnte SPÖ-Landesvize Erich Haider das Polemisieren nicht lassen. Dort, wo auch dem rechtskräftig verurteilten roten Paschinger Bürgermeister Fritz Böhm verbal immer noch Rosen gestreut werden, zog Haider am Samstag gegen das angestrebte Tempolimit von 100 Stundenkilometern zwischen Ebelsberger Berg und der Landesgrenze zu NÖ zu Felde und gerierte sich als Verteidiger der freien Fahrt.
Für eine differenzierte Darstellung ist ein Fußballplatz natürlich nicht der richtige Ort. Freilich: Haider bewies am Wochenende auch in diversen Aussendungen, dass ihm die Problematik an sich egal ist. Hauptsache, es geht - ganz im früheren Stil seines Kärntner Namensvetters - populistisch gegen Schwarz-Grün. Dass sich die Koalitionspartner in dieser Frage einmal mehr nicht auseinander dividieren lassen, stellt LH-Stv. Franz Hiesl im VOLKSBLATT-Gespräch unmissverständlich klar. Gewiss, auch er feuert seine Breitseiten gegen Haider ab, aber an die Problematik geht er sachlich heran. Sich zu weniger populären Maßnahmen zu bekennen, wenn sie notwendig sind, unterscheidet verantwortungsvollen Politik vom Populisten.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001