Gehrer: Sommerzeit ist Schulbauzeit

Jedes Monat werden 2 neue Bundesschulprojekte abgeschlossen

Wien (OTS) - "Während die Schülerinnen und Schüler ihre Ferien genießen, wird an Österreichs Schulen viel gebaut. Allein im Sommer und Herbst 2006 werden 15 Schulbauprojekte in Angriff genommen", erklärte heute Bildungsministerin Gehrer. Die Ministerin wies darauf hin, dass seit dem Jahr 2000 bereits 155 Schulbauten abgeschlossen werden konnten. "Wir stellen damit pro Monat mehr als zwei Bundesschulprojekte fertig", so Gehrer weiter. ****

Laut einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstitutes Fessel-GfK (500 Zielpersonen) sehen 88 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher Renovierung und Neubau von Schulen als Prioritäten im Bildungsbereich, 47 Prozent der Befragten geben sogar an, dass sie diese Maßnahmen für "sehr wichtig" halten. "Wir haben in den letzten 6 Jahren in Renovierung und Neubauten von Schulen über 772 Mio. Euro investiert und damit 16.000 Ausbildungsplätze in Österreich geschaffen", betonte Bildungsministerin Gehrer.

Auch die Schulbudgets seien heuer im Vergleich zum Vorjahr um 5,8 Prozent gestiegen, so die Ministerin weiter. "Mit den wachsenden Schulbudgets sorgen wir für gesicherte Rahmenbedingungen für die Schulen und damit für eine gute Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in Österreich", schloss Gehrer.

~ Schulprojekte mit Baubeginn Sommer/Herbst 2006 ~

BA f. Kindergartenpädagogik Oberwart (Burgenland)
BA f. Kindergartenpädagogik Klagenfurt (Kärnten)
HLA f. Tourismus Krems (Niederösterreich)
Bundesschulzentrum Bad Ischl (Oberösterreich)
HTL Vöcklabruck (Oberösterreich)
Bundesschulzentrum Steyr (Oberösterreich)
HTL Perg (Oberösterreich)
HAK I u. II Salzburg (Salzburg)
HTL Saalfelden (Salzburg)
BA f. Kindergartenpädagogik Graz (Steiermark)
HIB Graz Liebenau (Steiermark)
HTL Kapfenberg (Steiermark)
Akad. Gymnasium Innsbruck (Tirol)
Bundesschulzentrum Telfs (Tirol)
Graphische Lehranstalt Leyserstraße (Wien)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressereferent
Mag. Maximilian Schnödl
Tel.: (++43) 664 610 92 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001