LH-Stv. Haider: Anschobers Schildbürgerstreich auf Westautobahn belastet die oö. Wohnbevölkerung

Tempo 100 führt wieder zum Ausweichen auf Bundes- und Landesstraßen

Linz (OTS) - Die von Landesrat Anschober geplante Tempo-100-Maßnahme auf der Westautobahn von Linz bis Enns erzeugt mehr Stau und mehr Abgase. "Das wird zwangsläufig dazu führen, dass wieder mehr Lenker auf Bundes- und Landesstraßen ausweichen. Damit wird die Wohnbevölkerung entlang der Autobahn massiv belastet!", zeigt Verkehrslandesrat LH-Stv. Erich Haider die drohenden Verschlechterungen durch ein derartiges Tempolimit auf.

Bisher sei es Ziel gewesen, möglichst viele Verkehrsteilnehmer von Bundes- und Landesstraßen auf die Autobahn umzuleiten und damit die Wohngebiete vom Verkehr zu entlasten. Deshalb sei ja auch die Autobahn mit massivem Einsatz von Steuergeldmillionen sechsspurig ausgebaut worden.

"Die jetzt geplante Maßnahme führt zum genau gegenteiligen Effekt", warnt Erich Haider. "Spannend wird jetzt, ob die ÖVP morgen in der oberösterreichischen Landesregierung den Schildbürgerstreich von Anschober unterstützen wird!".

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001