Steirisches BZÖ zutiefst über Todesnachricht des steirischen UN-Soldaten erschüttert

"Feiger, hinterhältiger und terroristischer Mord - Erklärung der israelitischen Kultusgemeinde Graz gefordert"

Graz (OTS) - "Wir sind angesichts dieses feigen, hinterhältigen
und terroristischen Mordes an dem 44-jährigen steirischen UN-Offizier Major Lang zutiefst erschüttert. Das Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden und Wochen der Familie des Majors, die in dieser fürchterlichen Situation jeglichen Beistand braucht. Dieser Mord an Major Lang und den anderen UN-Soldaten ist wie dieser sinnlose und schreckliche Terrorkrieg nicht begreiflich und durch kein menschliches Argument nur irgendwie zu rechtfertigen", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz in einer Reaktion auf die Identifizierung des bisher als vermisst gegoltenen UN-Soldaten.

"Wir verlangen aber auch eine sofortige Erklärung und eine Verurteilung dieser schrecklichen Vorkommnisse durch die israelitische Kultusgemeinde in Graz. Hier ist kein Schweigen angebracht sondern eine unmissverständliche Erklärung durch jene, die sonst auch bei jeder Gelegenheit ihre Wortspenden abgeben", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007