Schwarz-Grünes Chaos auf Oberösterreichs Autobahnen

Linz (OTS) - Die schwarz-grüne Regierungskoalition plant die Verordnung einer 100 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung auf der A 1 zwischen Linz und Landesgrenze zu Nieder¬österreich auf Grund des Immissionsschutzgesetzes Luft.

Die ständige Verzögerung der Anbindung Steyr, B 309 führt nun zu diesem Chaos in der Straßenpolitik in Oberösterreich. Obwohl die B 309 seit 1980 zugesagt ist, wird die Ein¬reichung für diese Straße erst in diesem Jahr verhandelt. Durch die in den letzten Jahren verschärften Grenzwerte in den Umweltgesetzen bringt Straßenbau-Referent LHStv. Hiesl anscheinend kein genehmigungsfähiges Straßenbauprojekt zusammen. Offensichtlich versucht man nun über Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Westautobahn dieses Problem zu lösen. Obwohl alle Umweltmessergebnisse ergeben haben, dass die Werte aus 2005 niedriger sind als 2003, wird auf der erst kürzlich dreispurig ausgebauten Autobahn eine 100 km/h Beschränkung erfolgen.

Die schwarz-grüne Regierungskoalition prolongiert damit die Verzögerungen und Erschwernisse im Bereich der oberösterreichischen Verkehrsinfrastruktur. Nach dem Streichen sämtlicher Straßenbauprojekte aus dem oberösterreichischen General¬verkehrsplan werden nun die Einschränkungen auf den Autobahnen verschärft.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002