Konsumentenstaatssekretär Dolinschek: Sparer profitieren von der Erhöhung der Leitzinsen

Banken haben offensichtlich aus Kritik gelernt

Wien 2006-08-04 (BMSG/OTS) - "Die von der Europäischen Zentralbank vorgenommene Erhöhung der Leitzinsen wird auch den österreichischen Sparbücherbesitzern zu einer besseren Rendite ihrer Guthaben verhelfen. Die heimischen Bankinstitute haben öffentlich angekündigt, von ihrer bisherigen Praxis abzuweichen und die Zinserhöhungen rasch an ihre Kundinnen und Kunden weiterzugeben", zeigt sich heute Konsumentenschutzstaatssekretär Sigisbert Dolinschek zufrieden mit dem Verhalten der heimischen Kreditinstitute.
Bekanntlich waren die Banken in der Vergangenheit dafür kritisiert worden, dass Zinssenkungen sofort wirksam wurden, eine Erhöhung des Zinsniveaus aber des öfteren überhaupt nicht oder erst mit gehöriger Verspätung zu höheren Sparbuchzinsen führte. Einer gegen diese Praxis im Auftrag des Konsumentenschutzministeriums erhobenen Klage wurde auch vom Obersten Gerichtshof stattgegeben. Bei dem am 27. Juli diesen Jahres über Einladung von Staatssekretär Dolinschek stattgefundenen "Bankengipfel" sagten die Institute zu, in Hinkunft transparenter vorzugehen und die Sparbücher bei einem Anstieg des allgemeinen Zinsniveaus umgehend besser zu verzinsen.

"Ich freue mich, dass der "Bankengipfel" sich schon jetzt als voller Erfolg für die Konsumentinnen und Konsumenten darstellt und die Institute ihre getätigten Zusagen offensichtlich einhalten", erklärt Dolinschek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für soziale Sicherheit
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: [++43-1] 71100-3375
mailto: gerald.grosz@bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002