SPÖ für bessere Nutzung der ehemaligen Zeiss-Werke

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch der SPÖ sprach sich am Freitag GR Mag. Andreas Schieder für eine bessere Nutzung der ehemaligen Zeiss-Werke am Flötzersteig in Penzing aus. Wie er sagte, handle es sich dabei um ein 34.000 Quadratmeter großes Areal mit hohem Grünanteil, das derzeit vom Bundesheer als Lagerhalle sowie als Turnsaal genutzt werde. Schieder richtete einen Offenen Brief an Verteidigungsminister Platter, in dem er um Klarheit bezüglich der Zukunft dieser Liegenschaften ersucht. Es sei nicht gut, so Schieder, in dieser Topplage eine Lagerhalle zu betreiben.

Wie der Mandatar ausführte, wäre für ihn eine Nutzung als Wohngebiet mit entsprechender Infrastruktur vorstellbar. Auch könne er sich die Ansiedlung von innovativer Gastronomie und Ateliers etwa für ArchitekInnen und DesignerInnen vorstellen. Schieder wünscht sich für dieses Baujuwel ein Nutzungskonzept, mit dem umgehend begonnen werden sollte. Diesbezüglich erwarte er sich Klarheit als Antwort auf sein Schreiben.

Weitere Informationen: SPÖ-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 930, michaela.zlamal@spw.at ,
Internet: http://www.rathausklub.spoe.at/ (Schluss) ull

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 083
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008