Platter: Tiefe Betroffenheit über Tod eines österreichischen UN-Offiziers

Verneige mich vor seinem großen Einsatz im Dienste des Friedens

Wien (OTS) - Seine tiefe Betroffenheit über den Tod des österreichischen UN-Beobachters Major Hans Peter Lang drückte heute, 4. August 2006, Verteidigungsminister Günther Platter aus: "Ich verneige mich vor seinem großen Einsatz im Dienste des Friedens", so der Verteidigungsminister.

"Mein besonderes Mitgefühl gehört der Familie und den Freunden", so Platter. Das Bundesministerium für Landesverteidigung werde ihnen mit jeder möglichen Unterstützung zur Seite stehen.

"Die aktuellen Entwicklungen bedeuten große Hürden für den Frieden im Nahen Osten", betonte Platter. "Österreich hat eine große Tradition bei Friedenmissionen in der Region." So seien seit 1974 UN-Soldaten aus Österreich auf den Golan-Höhen tätig. "Unser Engagement für den Frieden werden wir im Dienste der Vereinten Nationen und im Andenken an den gefallen österreichischen UN-Beobachter selbstverständlich weiter führen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002