ÖAAB-Gajdosik: Bewährtes verbessern!

Wien (OTS) - Für eine Erhöhung des vom Arbeitgeber in die Abfertigung neu einzuzahlenden Anteils von derzeit 1,53 % auf 2,5 % des Bruttolohnes, sprach sich heute der Obmann der Fraktion ÖAAB-Christliche Gewerkschafter in der Wiener Arbeiterkammer, Alfred Gajdosik aus. "Wie sich nun zeigt, wurde mit der Einführung dieses Modells der richtige Weg eingeschlagen. Nun geht es aber darum, durch die geforderte Erhöhung, dieses sinnvolle Modell noch attraktiver zu machen", so der Fraktionsobmann.

Maßnahmen für a-typisch Beschäftigte

Als eine der wesentlichen sozialpolitischen Aufgaben der kommenden Jahre bezeichnete Gajdosik die Verbesserung der Absicherung von a-typisch Beschäftigten: "Wie sichere ich geringfügig Beschäftigte ab? Wie können die Rahmenbedingungen für Teleworking optimiert werden? Nach den Wahlen im Herbst, wird man sich mit diesen Inhalten intensiv auseinandersetzen müssen."

"Nur einer VP-geführten Bundesregierung traue ich die Behandlung dieser Fragen zu. Andere Personen, die sich in Kleinkriege mit den eigenen Gewerkschaftsmitgliedern verstricken, haben dafür nicht das Format!", schließt Gajdosik.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
Tel.: (01) 40143/230
www.oeaab.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002