Vermisster österreichischer Soldat Major Lang identifiziert

DNA- Analyse brachte jetzt Ergebnis

Wien (OTS) - Das Verteidigungsministerium bedauert bestätigen zu müssen, dass es sich bei dem dritten gefundenen Toten um den 44 jährigen vermissten österreichischen Milizoffizier Major Hans Peter Lang aus der Steiermark handelt. Das hat jetzt die genaue DNA-Analyse ergeben.
Der österreichische Militärbeobachter war gemeinsam mit drei weiteren UNO-Soldaten ums Leben gekommen, als der UN-Posten Posten Khiam im Libanon durch einen israelischen Bombenangriff zerstört wurde. Lang war Zivilbediensteter beim Österreichischen Bundesheer und stand seit knapp einem Jahr als Militärbeobachter der Vereinten Nationen bei UNTSO im Einsatz.

Details über die Rückführung werden am Nachmittag bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001