ARBÖ-Urlaubstipps: Eine Nacht im Weinfass oder im Gefängnis

Verrückte Übernachtungsmöglichkeiten in etwas anderen Hotels

Wien (OTS) - Tapetenwechsel im Urlaub tut gut. Damit man jedoch nicht in Gefahr gerät, im Standard-.Hotelzimmerbett die gleiche Tapete anstarren zu müssen wie daheim, hat sich der ARBÖ gemeinsam mit dem ARCD (Auto- und Reiseclub Deutschland) auf die Suche nach verrückten Hotels gemacht.

Das verkehrte Hotel:
Das "Propeller Island City Lodge" in Berlin bietet die Möglichkeit, in Zimmern mit schiefen Wänden oder in surrealen Räumen mit auf dem Kopf stehenden Möbeln zu übernachten. So steht zum Beispiel im Gnome Room in jeder Ecke ein Gartenzwerg, im Castle-Room, ist das Bett eine verschachtelte Burg. Tel. 030/8919016 (8 bis 12 Uhr), www.propeller-island.de.

Übernachten im Eis:
Das Iglu-Hotel am Zugspitzgletscher verfügt über 50 Iglu-Betten, inklusive drei Romantik-Suites. Ähnliche Igludörfer gibt es auch in der Schweiz. Infos und Reservierung für alle Iglu-Dörfer unter Tel. 0041/81/8622211, www.iglu-dorf.com.

Urlaub hinter Gittern
In Petershagen (Niedersachsen) kann man in Sträflingskleidung in annähernd im Originalzustand erhaltenen Gefängniszellen die Nacht verbringen. Tel. 05707/800120.

Zimmer hinter schwedischen Gardinen gibt es natürlich auch in Schweden. Im Kronohäktet Hotell, Schwedens berühmtestem ehemaligen Zuchthaus auf der Halbinsel Langholmen, gibt es statt Wasser und Brot Gourmet-Qualität. Besonderer Gag: Frühsport im Gefängnishof- im gestreiften Häfn-Outfit. Tel: 0046/866805-0

Erste oder zweite Klasse:
Im Wolkensteiner Zughotel übernachten die Gäste in ausrangierten Schlafwagen. Tel. 037369/ 5821, www.wolkensteiner-zughotel.de.

Eine Nacht im Bauwagen, im Kornfeld oder im Indianertipi
bietet der Schweizer Verein "Wasser und Brot"
Tel. 0041/ 81/6812340, www.wasserundbrot.ch.

Für Übernachtungsgäste, die nicht gleich seekrank werden, gibt es auf Rügen schwimmende Ferienhäuser.
Tel. 038301/ 8090, www.im-jaich.de.

Deutschlands erstes BaumhaushoteI gibt es auf der Kulturinsel Einsiedel, in Sachsen. Übernachten in zehn Metern Höhe und Blick über das Neißetal. Tel. 035891/4910, www.kulturinsel.de.

Eine Nacht im Führungshaus des Hafenkrans, im Leuchtturm oder Rettungsboot ist auch nich ohne. Möglich ist das in Harlingen/Niederlande. Tel. 0031/515/540550, www.havenkraan.nl.

Aber auch Österreich hat ein Herz für Abenteurer.
Zimmer im Weinfass gibt es bei Familie Kraus in Österreich
(http://members.aon.at/kraus-wein/fass.htm, Tel. 0043/ 2945/2360)

In einem Himmelbett 160 Meter über dem Erdboden kann man am Wiener Donauturm eine romantische Nacht verbringen. Geschützt durch die verglaste Terrasse hat man freien Blick auf den Sternenhimmel. www.donauturm.at Tel: +43 (1) 263 35 72

Der ARBÖ empfiehlt allerdings allen Abenteurern, die vor gefährlichen Nächtigungsvarianten - zum Beispiel in luftiger Höhe -nicht zurückschrecken: Unbedingt vorher den ARBÖ-Sicherheits-Pass abschließen! Damit sind nicht nur Pannen- und Abschleppdienste gesichert sondern auch im Krankheitsfall kostenlose Rückholungsaktionen mit Ambulanzjets und Krankenwagen.

Die weiteren rund 40 Leistungen des ARBÖ-Sicherheits-Passes gibt es momentan zum halben Preis. Er kostet bis September nur 16,25 statt 32,50 Euro. Da nur ARBÖ-Mitglieder einen Sicherheitspass kaufen können, kann man bis September ebenfalls zum halben Preis für 33,15 Euro (statt 66,30) ARBÖ-Mitglied werden.

Wenn es im Urlaub Probleme gibt: Anruf beim Reise-Notruf genügt. +43/1/895 60 60. Das Team des ARBÖ-Reise-Notrufes steht rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Gilt auch für Urlauber, die im Leuchtturm oder Baumhaus festsitzen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-240
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001