"Kleine Zeitung" Kommentar: "Alte Verpackung" (Von Johannes Kübeck)

Ausgabe vom 04.08.2006

Graz (OTS) - Für das BZÖ ist eindeutig, was der Bürger denkt, wenn er "Die Freiheitlichen" liest - dann ist das BZÖ gemeint. Was denn sonst?

Damit legt das BZÖ nicht nur den Retourgang ein, um zu retten, was zu retten ist, nämlich die eigene Existenz. Es stiftet auch noch heillose Verwirrung beim Wähler, der mit "freiheitlich" doch auch die "alte" FPÖ verbindet.

Auf jeden Fall schlägt wieder die Stunde der Verpackungskünstler, die im Umkreis Jörg Haiders immer schon Hochkonjunktur hatten. Wenn schon der Inhalt Mängel hat, muss das hinter einer properen Verpackung verborgen werden.

Die Botschaft wurde durch das Taferl verstärkt, der Botschafter veränderte sich zum Entertainer. Der blaue Schal wich der Farbe Orange. Die Partei wandelte sich zur Bewegung, dann zum Bündnis, das Kürzel FPÖ mutierte zum F und zum BZÖ.

Plötzlich funktioniert das aber nicht mehr. Was von den Verpackungsspezialisten so modern gedacht war, sieht auf einmal alt aus. Die Spezialisten erkennen, dass ihre alten Verpackungsideen doch gar nicht so schlecht waren. Und was kümmert sie schon die Verwirrung der Wähler. ****

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ0001