Mailath zum Tod von Paul Kruntorad

Wien (OTS) - "Österreich verliert einen liberalen und aufklärerischen Kulturpublizisten, einen "Grand seigneur’ des Feuilletons, der das Kulturleben in Österreich und ganz Europa mit wachem Geist begleitet hat", erklärte Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny am Donnerstag in einer ersten Reaktion auf den überraschenden Tod von Paul Kruntorad. Er war in allen Bereichen der Literatur beheimatet - als Essayist, Kritiker, Redakteur verschiedener literarischer Zeitschriften, außerdem als Erzähler, Dramatiker und Hörspielautor. Als Übersetzer und Herausgeber beschäftigte sich Kruntorad auch immer wieder mit den slawischen Literaturen, als Kurator der Jubiläums-Ausstellung "Physiognomie der 2. Republik" in der Österreichischen Galerie Belvedere beleuchtete er Österreichs Antlitz auf unkonventionelle Art und Weise und leistete einen wichtigen Beitrag zum Gedenkjahr 2005. "Die Kunstwelt verliert mit ihm einen exzellenten Kulturkritiker und zugleich einen der profundesten Kenner des österreichischen Literaturbetriebs", so Mailath-Pokorny abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerlinde Riedl
Tel.: 4000/81854
rie@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013